Konrad Kocher Schule

​Hausordnung der Konrad-Kocher-Schule

 

Die Schul- und Hausordnung der Konrad-Kocher-Schule hat zum Ziel, dass wir uns alle in unserer Schule wohl fühlen und in Ruhe lernen und unterrichten können.

 

 

 

 

 

Umgang miteinander

Wir möchten, dass jeder gerne zur Schule kommt. Dies gelingt nur, wenn wir einander achten, höflich und respektvoll miteinander umgehen, Schimpfwörter vermeiden und keine Gewalt gegen Personen oder Sachen dulden.  Bei Auseinandersetzungen sprechen wir miteinander und bleiben ehrlich und fair. Bei Konflikten können wir die Hilfe der Streitschlichter in Anspruch nehmen.Ein freundlicher Umgangston erleichtert das Zusammenleben aller am Schulleben beteiligten Personen.  Mit einem höflichen "Bitte", "Danke" und "Guten Morgen" trägst auch du zu einem guten Schulklima bei.

Umgang mit Schulgebäude und Gegenständen

Täglich verbringen wir viele Stunden in unserer Schule. 

 

Deshalb

  • gehen wir mit Räumen, Möbel und Geräten sorgfältig um
  • werfen wir Müll in die vorgesehenen Behälter
  • erledigen wir zuverlässig Tafel-, Ordnungs- und andere Dienste
  • verlassen wir die Toiletten in einem sauberen Zustand
  • vermeiden wir Verunreinigungen durch schmutzige Schuhe, durch Getränke und ähnliches.

Wer versehentlich oder mutwillig etwas beschädigt oder zerstört, muss selbstverständlich die Reparatur bezahlen. Verschmutzungen werden vom Verursacher beseitigt. Wer Schäden an Schuleigentum bemerkt oder selbst verursacht, meldet dies dem Rektorat oder dem Hausmeister.

Schulweg

Auf dem Schulweg benehmen wir uns höflich und rücksichtsvoll. Mit dem Fahrrad kommen wir, nach Ablegen der Prüfung in Klasse 4, nur dann zur Schule, wenn sich dieses in verkehrssicherem Zustand befindet. Aus Sicherheitsgründen können Fahrräder u.ä. auf dem Schulhof nur geschoben aber nicht gefahren werden. Roller müssen auf dem Schulgelände zusammengeklappt sein.

Pünktlichkeit

Die Gebäude werden um 7.45 Uhr geöffnet. Jacken und Mäntel hängen wir an die Garderobe vor den Klassenzimmern. Ist der Unterrichtsraum geöffnet, halten wir uns im Zimmer auf, damit der Unterricht pünktlich um 8.00 Uhr beginnen kann. Beginnt der Unterricht für eine Klasse nicht zur ersten Stunde, verhalten wir uns so ruhig, dass andere Klassen von uns nicht gestört  werden.

Unterricht

Jede Lehrerin und jeder Lehrer hat das Recht, ungestört zu unterrichten.  Jede Schülerin und jeder Schüler hat das Recht ungestört zu arbeiten und ist für das Gelingen des Unterrichts mitverantwortlich. Jeder muss die Rechte des Anderen respektieren.

Dazu gehört:

 

  • Wir haben immer unser gesamtes Arbeitsmaterial (auch Schere, Klebstoff, Schreibblock und Geodreieck u.ä.) dabei.
  • Wir lassen uns nicht ablenken und halten niemanden vom Aufpassen ab.
  • Wenn wir etwas sagen möchten, melden wir uns.
  • Wenn andere etwas zum Unterricht sagen, hören wir ihnen zu und reden nicht dazwischen.
  • Hausaufgaben machen wir regelmäßig, weil wir sonst den Anschluss verpassen.
  • Alles, woran wir zuhause denken müssen (Rücklaufzettel usw.), schreiben wir in unser Hausaufgabenheft, kontrollieren dies zuhause und erledigen es termingerecht.

Vesperpause

Alle Schüler verbringen diese Pause in den dafür vorgesehenen Bereichen. (Die Toiletten sind kein Aufenthaltsbereich!) Wir befolgen die Anweisungen der Aufsicht führender Lehrkräfte und verlassen ohne vorherige Erlaubnis auf keinen Fall das Schulgelände.
Beim Spielen nehmen wir Rücksicht aufeinander und gefährden uns und andere nicht.  Für sportliche Aktivitäten (Ballspiele...) steht uns nur der Sportplatz zur Verfügung.

Bewegungspausen

In diesen Pausen verlassen wir die Schulgebäude, um uns zwecks Erholung an der frischen Luft zu bewegen. Wir gehen entweder gleich zu Beginn der Pause auf die Toilette oder gleich nach dem Läuten auf dem Weg ins Klassenzimmer.
In der Bewegungspause ist der Spielcontainer täglich geöffnet (Klassen 1 – 4).

Mittagspause

Zu Beginn der Mittagspause verlassen wir die Klassenzimmer und Fachräume. Schüler, die zur Ganztagesbetreuung angemeldet sind, dürfen das Schulgelände nur mit Genehmigung der Erziehungsberechtigten verlassen.

Fachräume

Fachräume werden nur zusammen mit den Lehrkräften betreten.

Unterrichtsende

Nach dem Ende des Unterrichts räumen wir unseren Arbeitsplatz auf und helfen mit, den Raum ordentlich zu verlassen.

Fernbleiben vom Unterricht

Im Krankheitsfall muss dem Klassenlehrer spätestens am zweiten Tag eine schriftliche Entschuldigung des Erziehungsberechtigten vorliegen.  Arztbesuche sollten auf die unterrichtsfreie Zeit gelegt werden.
Beurlaubungen sind nur in begründeten Ausnahmefällen möglich und von den Erziehungsberechtigten rechtzeitig vorher schriftlich zu beantragen.
Unentschuldigte Fehlzeiten können im Zeugnis dokumentiert  werden.

Einzelregelungen

  • Waffen und andere gefährliche Gegenstände sind auf dem Schulgelände verboten.
  • Nikotin, Alkohol und andere Suchtmittel sind nicht erlaubt.
  • Wertsachen gehören nicht in die Schule.  Für deren Verlust wird keine Haftung übernommen.
  • Mobiltelefone und andere elektronische Medien bleiben auf dem Schulgelände, auch in der Mittagspause,  ausgeschaltet.


Wenn wir alle diese Schul- und Hausordnung einhalten, tragen wir zu einer guten Atmosphäre an unserer Schule bei!

 

 

Regeln für den Sportunterricht

 

  • Ich ziehe mich schnell und leise um. Schmuck und Uhr lege ich ab. Lange Haare werden zusammen gebunden.
  • Aufgebaute Geräte benutze ich erst, wenn ich aufgefordert werde.
  • Ich höre gut zu, wenn die Lehrerin etwas erklärt.
  • Ich frage nach, wenn ich etwas nicht verstehe.
  • Die Geräteräume betrete ich nur, wenn ich aufgefordert werde.
  • Ich halte mich an die Regeln und verhalte mich bei Spielen fair.
  • Ich bemühe mich und mache jede Aufgabe so gut, wie ich kann.
  • Das Geländer am Halleneingang ist kein Turngerät.
  • Wenn die Taue zur Seite gebunden sind, fasse ich sie nicht an.
  • Die dicken Matten an den Hallenwänden sind dort mit Gurten festgemacht. An den Gurten und auf den Matten darf nicht geklettert werden.
  • Auf dem Mattenwagen dürfen Menschen nicht mitfahren.

 

Leitlinien für Lehrpersonen

  • Bei vergessenen Sportschuhen, entscheidet die Lehrkraft, ob das Kind am Unterricht barfuß teilnehmen kann.
  • Bei vergessener Sportkleidung dürfen die Kinder nicht teilnehmen.
  • Schmuck muss abgelegt werden. Alternativ können Ohrringe mit Tape (Spint Nr.5) abgeklebt werden. Freundschaftsbänder können mit Schweißbändern überdeckt werden.
  • Die Kinder müssen sich auch nach dem Sportunterricht wieder umziehen.
  • Die Kinder betreten den kleinen Materialraum nicht ohne Lehrkraft – auch nicht zum Aufräumen.
  • Der kleine Materialraum muss nach dem Unterricht abgeschlossen werden!